Newsletter HofSpannung Motorsport e.V.

 


Sehr geehrte Damen und Herren,


als Team in der Formula Student Rennserie stellen wir uns jedes Jahr der Herausforderung, ein neues Rennfahrzeug nach den Vorgaben des Wettbewerbes zu entwickeln und umzusetzen. Dies geschieht im Rahmen unserer Möglichkeiten nach bestem Wissen und Gewissen und soll die Fähigkeiten und Fertigkeiten widerspiegeln, die uns während des Studiums vermittelt werden und wir uns weit darüber hinaus selbst aneignen.

Aufgrund der jüngsten, unter anderem demografischen und gesellschaftlichen Entwicklungen mussten sich unsere aktiven Mitglieder zu Beginn des neuen Jahres zusammenfinden und eine fundamentale Entscheidung für die kommende Saison treffen. Die Kernfrage hierbei war, ob es möglich ist mit unseren aktuellen Ressourcen bis Juni 2020 ein Fahrzeug auf die Beine zu stellen, dass den Anforderungen des Wettbewerbs, unserer Hochschule, unserer Sponsoren und unseren eigenen entspricht. 

In einem einstimmigen Beschluss wurde hierbei entschieden, dass dies nicht der Fall ist. Da Sie uns Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung entgegenbringen ist es nur fair, transparent mit dieser Entscheidung umzugehen und Sie am weiteren Planungsprozess teilhaben zu lassen.

Zu allererst: Warum wurde so entschieden?

1. Personelle Ressourcen

Der Neugewinn von Mitgliedern ist essenziell für den Fortbestand und Erfolg des Teams, da die Fluktuation der Mitglieder durch Ende des Studiums sehr groß ist. Neben der rückläufigen Zahl der Studienanfänger spielt v.a. der Mentalitätswandel der neuen Generation und das fehlende Engagement bzw. die steigende Bequemlichkeit der Studenten bei der Anwerbung neuer Mitglieder gegen uns. So ist es uns nicht gelungen nach einer Saison mit außerordentlich vielen Mitgliedern, die ihr Studium erfolgreich beendet haben, eine ausreichend große Anzahl fähiger neuer Mitglieder zu gewinnen, die motiviert an der Umsetzung des neuen Fahrzeugs mitarbeiten.

2. Anspruch des Teams und des Wettbewerbs

Die Entwicklung eines Fahrzeugs umfasst eine große Menge Arbeit, Fachwissen und Dokumentation. Mit dem bestehenden Team ein Fahrzeug zu bauen, hätte ein Ergebnis hervorgebracht, dass unter sehr viel Vorbehalt auf einem Event hätte präsentiert werden können, jedoch in keinster Weise die Ansprüche des Teams und Ihre Ansprüche an uns erfüllt hätte. Unser Ziel soll es sein, auf fundierten Entscheidungen aufbauend ein Rennfahrzeug aufzubauen, das im Wettbewerb bestmögliche Ergebnisse erzielt und das wir als Verein stolz präsentieren können. Dies wäre nicht möglich gewesen und ein „Ausschlachten“ und „Hinpfuschen“ unter Zeitdruck und Personalmangel kann von uns nicht akzeptiert werden. Deswegen wollen wir den Sommer nutzen, um die Entwicklung fundierter, die Dokumentation ausführlicher und die Ausführung besser zu machen und ein Fahrzeug für 2021 zu bauen, das unser Fachwissen und unsere Fähigkeiten als Ingenieure angemessen repräsentiert.

Wie geht es nun weiter?

Mit der nun beginnenden Prüfungsphase entsteht eine Projektplanung, die diesen Sommer maßgeblich bestimmen wird. Wir wollen mit Ihnen diese Projektplanung diskutieren, um gemeinsam Lösungen für die Zukunft zu finden und Ihre Mittel optimal zu nutzen. Geplant ist dabei die Verwendung des kompletten Jahres für die Entwicklung und den Bau unseres neuen Fahrzeugs und eine voraussichtliche Fertigstellung im Dezember dieses Jahres.

Mit dieser Mitteilung wollen wir Sie nicht nur informieren und ins Bild setzen, sondern Sie zur offenen Diskussion zu unserer Entscheidung und dem weiteren Vorgehen einladen. Ihre Unterstützung ermöglicht die Umsetzung unseres Projektes und damit unserer Leidenschaft und deswegen ist uns Ihre Meinung sehr wichtig. 

Wir laden Sie deswegen zu einer Diskussionsrunde am 11.02.2020 um 14:30 Uhr im Raum FG023 (Raumplanung nicht 100% sicher) an der Hochschule Hof ein, in der wir die Entscheidung, die Argumente und die weitere Planung vor Ihnen präsentieren und zur freien Diskussion stellen. Wir bitten diesbezüglich um eine kurze Rückmeldung und freuen uns, wenn Sie sich an dieser Diskussion beteiligen.


Aktueller Stand

Trotz der anstehenden Prüfungsphase stehen beim HofSpannung Motorsport e.V. die Räder nicht still. An allen Ecken und Enden wird gearbeitet, damit wir nach der Prüfungsphase erfolgreich in das neue Semester starten können. Ebenso steht Ende Januar einer der wichtigsten Punkte auf der Agenda – die Registrierungsquizzes. 

Am 31. Januar ist es wieder soweit: die Teams der Formula Student müssen sich, um an den Wettkämpfen im Sommer teilnehmen zu können, den alljährlichen Registrierungsquizzen stellen.

Diese drehen sich vor allem um Fragen zum Regelwerk, Berechnungsaufgaben und Fragen aus den Ingenieursbereichen. Somit sind die Mithilfe und Mitarbeit des ganzen Teams gefragt, damit sich der Verein bestmöglich für die Events qualifizieren kann. Trotz des straffen Zeitplans sind wir guter Dinge, unseren Erfolg des letzten Jahres zu wiederholen, beziehungsweise diesen zu steigern. So stehen Quizzes für die Events in Deutschland, Schweiz, Österreich, Niederlande und Tschechien auf dem Plan. Auch dieses Jahr möchten wir wieder international mitmischen und den Verein repräsentieren und darüber hinaus natürlich auch Gewinne einfahren.


Mitgliedervorstellung

Paul Steinke

Paul Steinke

Design

Paul Steinke ist 21 Jahre alt, studiert Medieninformatik und ist seit dem Wintersemester 2018/2019 fester Bestandteil unseres Vereins. Sein Aufgabenbereich umfasst alles, was grob mit dem Thema Design zu tun hat. Egal ob Sponsorenmappe, Fotos, Plakate, Banner, Teamwear oder die farbliche Gestaltung des Autos..., all das geht auf Paul zurück.

„An der Hofspannung imponiert mir besonders die Vielfalt an Mitgliedern und deren Charakterzügen, das Planen und natürlich das Entwickeln eines herausragenden Autos.“

Newsletter Anmeldung

Datenschutzerklärung


Die Datenschutzerklärung soll die Nutzer dieses Newsletters gemäß Bundesdatenschutzgesetz und Telemediengesetz über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Websitebetreiber HofSpannung Motorsport e.V. informieren.

Der Websitebetreiber nimmt Ihren Datenschutz sehr ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften. Bedenken Sie, dass die Datenübertragung im Internet grundsätzlich mit Sicherheitslücken bedacht sein kann. Ein vollumfänglicher Schutz vor dem Zugriff durch Fremde ist nicht realisierbar. Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf den Button Datenschutz unterhalb dieses Texts.



Newsletter

Hinweis: Wir verwenden Cookies um Ihnen eine verbesserte Seite bieten zu können.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.